Modellbau Hermann
Sie sind hier:  Aktuelles
    

Neues 5-Achsen Bearbeitungszentrum Reiden RX14

KOMBINIERTES FRÄSEN UND DREHEN

Mit der Spindelklemmung und dem Drehtisch können Werkstücke mit einer maximalen Drehzahl von 400 min-1 gedreht werden. Der zeitintensive Werkstückwechsel zwischen den verschiedenen Maschinen gehört der Vergangenheit an.

TRIGONALFRÄSKOPF - EINFACH SCHRÄG UND GENIAL

Durch die spezielle Anordnung der A-Achse können mit nur einer Achse Raumwinkel von -15° bis +105° bearbeitet werden. Fräsen mit dem Trigonalkopf in horizontaler Spindellage hat den grossen Vorteil, dass die X- und Y- Achsen kontinuierlich in dieselbe Richtung belastet sind. Dadurch werden wechselseitige Belastungen auf das Minimum reduziert. 

ARBEITSBEREICH

  • X = 1800 mm
  • Y = 1800 mm
  • Z = 1210 mm

HAUPTANTRIEB

  • 8000 min-1
  • 557 Nm

AUTOMATIKPAKET

Ein NC-Rundtisch mit einer Aufspannfläche von bis zu 1400 mm x 1800 mm und einer Zuladung von bis zu 5000 kg, ein Automatischer Schwenkkopf, ein 204-fach Werkzeugwechsler und ein Palettenwechsler runden das Automatisierungspaket ab.

Hierbei wird bei einem Wechsel die Palette über Lagerrollen mit einem Luftspalt von 0.5 mm auf den Basistisch geschoben. Die Paletten werden anschliessend über vier Nullpunktspannsysteme gespannt. Die Wiederholgenauigkeit beträgt +/- 0.01 mm.

So kann mit bis zu vier Paletten eine automatisierte Bearbeitung rund um die Uhr erfolgen.

SICHERHEITS- UND GENAUIGKEITSPAKET

Um unseren höchsten Ansprüchen im Vorrichtungs- und Lehrenbau gerecht zu werden und die Grenze des technisch und wirtschaftlich Möglichen in diesem Sinne zu verschieben, haben wir bei der Reiden RX14 alle derzeit verfügbaren Mittel voll ausgeschöpft. Sprechen Sie uns bei Interesse hierzu gerne an.

MHS-Event ´Zeche-Zollverein´

Im Juni 2017 haben wir gemeinsam das UNESCO-Welterbe ´Zollverein´ in Essen besucht. Die ´Zeche-Zollverein´ ist ein Meisterwerk der Bergwerks-Architektur und gilt als schönste Zeche der Welt. Das ´Doppelbock-Fördergerüst´ repräsentiert den Wandel der gesamten Ruhr-Metropole eindrucksvoll.

Los ging es mit einer Führung ´Kohle & Kumpel´, die uns beeindruckende Einblicke in die Übertageanlagen von Zollverein Schacht XII brachte. Gezeigt wurde der Weg der Steinkohle von der Schachthalle, in der die Kohle von untertage ankam, über die Sieberei bis zur Kohlenwäsche, wo die Kohle aufbereitet und verladen wurde.

Die Produktionsabläufe und Arbeitsbedingungen der Bergleute der leistungsstärksten Steinkohlenzeche der Welt wurden uns mit modernen digitalen Medien direkt an den monumentalen Bergwerks-Anlagen im Detail sehr anschaulich erläutert.

Der Wandel des Zollvereins vom Bergwerk zum modernen Kulturstandort mit Ausstellungen und Museen (z. B. Red Dot Design Museum), Kunst und Kultur, Restaurants und Cafés, sowie die Kraft der Natur, die sich wie von selbst das riesige Industriedenkmal wieder zu eigen macht, stehen stellvertretend für die gesamte Metropole Ruhr. Diese wurde insbesondere beim abschließenden Rundumblick vom Dach der Zeche deutlich.

Mit einer 2-stündigen geführten Fahrrad-Tour von ´Simply Out Tour´ wurde dann das weltweit größte Industriedenkmal mit einem Gelände von einem Quadrat-Kilometer mit zwei Schachtanlagen, einer Kokerei und 65 Gebäuden, die im kathedralen Stil angeordnet worden sind, erkundet. Die Tour führte über ehemalige Bahntrassen, durch typische Bergwerks-Siedlungen, entlang des Rhein-Herne-Kanals bis hinauf auf eine Halde, von der aus ein weiter Blick über die gesamte Ruhr-Region möglich war. 

Nach so vielen Aktivitäten haben wir uns dann im Café & Restaurant Kokerei mit Heimatklassikern wie ´Henkelmann´, ´Pannschüppe´ und ´Ruhrpottklassiker´ erst einmal gestärkt. Restaurant und Biergarten liegen mitten im Industriedenkmal mit Panoramablick auf 600 m lange Koksofenbatterien der Kokerei überdacht von der historischen Druckmaschine. Hier wurde die Kokskohle unter großem Druck mit großer Hitze gebacken und im Becken gekühlt

Abgerundet wurde der erlebnisreiche Tag mit einem ganz besonderen Klavierkonzert im Rahmen des Klavier Festivals Ruhr: Piano-Clubbing mit Francesco Tristano (New York) und den DJs Ryan Crosson (Detroit) und P41 (Rom) in lockerer Atmosphäre in der Trichterhalle der Kokerei. Ein Nonstop-Grenzgang zwischen klassischer Musik und zeitgenössischer Techno-Kultur;-)

Gedenken an Werner Hermann

Werner Hermann *23.01.1924 +30.01.2016

Im Alter von 92 Jahren ist am 30.01.2016 Werner Hermann verstorben.

Getragen und unterstützt von seiner lieben Frau Elisabeth und seiner großen Familie mit vier Geschwistern, vier Kindern und zehn Enkelkindern, hat er in den letzten sieben Jahren mit großer Willenskraft gesundheitliche Rückschläge immer wieder verkraftet und tapfer ertragen.

Sein Wunsch bis ins hohe Alter geistig rege zu bleiben, wurde ihm erfüllt und als seine Kräfte am 25.01.2016 entschwanden, wurde er von seiner Familie rund um die Uhr liebevoll begleitet, bis er am 30.01.2016 friedlich in den Händen seiner Tochter einschlafen durfte.

Als Senior-Geschäftsführer hat er unser im Jahr 1919 gegründetes Familienunternehmen in zweiter Generation bis zum 31.07.1991 vorbildlich geführt. Sein väterlicher und warmherziger Führungsstil hat ganz wesentlich zu einer hohen Identifikation der Belegschaft zu unserem Familienunternehmen und damit zu dem heute national und international anerkannten Erfolg beigetragen. Dieser Erfolg ist unserem hochmotiviertem Team zu verdanken, das sich immer wieder neuen Herausforderungen stellt und so Modellbau Hermann Siegen entscheidend geprägt hat.

Sein Vater Modellbauermeister August Hermann gründete im Jahr 1949 die heutige Modellbauer-Innung Westfalen-Süd. Ab dem Jahr 1966 vertrat Modellbauermeister Werner Hermann bis zum Jahr 1984 die Interessen der Modell- und Formenbauer in Südwestfalen und als Obermeister im Bundesverband Modell- und Formenbau. Über dieses ehrenamtliche Engagement hinaus hat er zu vielen Berufskollegen im gesamten Bundesgebiet enge freundschaftliche Beziehungen gepflegt und mit ihnen viele schöne gemeinsame Stunden erlebt.

Die ehrliche Anerkennung und Wertschätzung, die ihm entgegengebracht wurde, ist für uns Ansporn und Auftrag zugleich seinen Weg weiter fortzusetzen.

Wir sind dankbar für die Liebe, Unterstützung und Orientierung, die er uns gegeben hat. Seine Worte: "Ihr müsst nicht traurig sein, wenn ich nach einem so erfüllten langen Leben gehe, denn ich gehe nur schon einmal voraus", machen uns den schweren Abschied etwas leichter.

MHS-Event 2016 ´Eisstockschießen & Braustuben´

In diesem Jahr sind wir zum Eisstockschießen nach Köln in den Lentpark gefahren. Der architektonisch gelungene Sportpark verbindet Eissport, Schwimmbad, Fitness, Gastronomie wie z. B. Beach-Bar und Bistro, Events und vieles mehr. Nach einer fachkundigen Einführung unseres engagierten Trainers haben wir dann ein kleines Turnier ausgespielt und dabei viel gelacht.

Nach einem kleinen Imbiß ging es dann anschließend zum Kölner Dom. Hier startete eine besondere Stadtführung durch die Kölschen Braustuben. Eine wirklich unglaublich unterhaltsame und lustige Tour, bei der in jeder Braustube das Kölsch getestet werden musste. Wussten Sie z. B. warum in den kölschen Braustuben der Kellner Köbes heißt und wie der Mann am Zapfhahn genannt wird? Wir jetzt schon! ...

Nach so viel Kölsch sind wir anschließend ins Brauhaus ´Gilden im Zims´ zu einem deftigen Brauhaus-Abendessen eingekehrt, um uns danach im Brauhaus-Keller bei Kölscher-Musik auf den kommenden Karneval einzustimmen.

25. Arbeitsjubiläum Olaf Hermel

Am 15. November 2014 feierten wir das 25. Arbeitsjubiläum von Olaf Hermel.

Beim Rückblick auf die vergangenen Jahre wurden natürlich noch einmal Erinnerungen an alte Kollegen wach, die heute nicht mehr im Berufsleben stehen oder an besonders ambitionierte oder schwierige Kunden-Projekte, mit denen Olaf Hermel beschäftigt war.

Olaf Hermel wurde in alle CAE-Technologien bestens ausgebildet und hat seine Kernkompetenz heute insbesondere im 5-achsigen CNC-Fräsen.

Die aktuellen Jahresrückblicke zum 8. November 1989 in allen Medien versetzten uns alle noch einmal in die bewegte Zeitenwende des Mauerfalls zurück und erinnerten uns daran, dass unsere "Ost-Berliner-Schnauze" Olaf Hermel im Jahr 1989 noch vor dem Mauerfall in den Westen geflüchtet war.

Da Modellbau Hermann Siegen zu dieser Zeit Mitarbeiter suchte, wurde der gelernte Werkzeugmacher nach einem nur kurzen Aufenthalt in einem Flüchtlingslager von unserem heute 90-jährigen Senior-Chef Werner Hermann sofort eingestellt, dem es ein großes Anliegen war trotz gesundheitlicher Probleme an diesem Arbeitsjubiläum teilzunehmen.

Olaf Hermel ist ein leidenschaftlicher Modell- und Formebauer, der in seiner äußerst direkten berlinerischen Art jedem sagt, was ihm nicht passt. Wir waren doch alle sehr geschockt, als er uns einige Monate vor seinem Jubiläum mitteilte, dass er mit dem Gedanken spielen würde Modellbau Hermann Siegen zu verlassen. Um so schöner war dann seine Zusage am Tag seines 25. Arbeitsjubiläums dem Unternehmen auch in Zukunft treu verbunden zu bleiben und die Entwicklung weiterhin mitzugestalten.

Handwerkskammer Südwestfalen zu Besuch

Vorstand und Geschäftsführung waren am 07.04.2014 zu Gast bei Modellbau Hermann Siegen, um sich über die innovative Branche Modell- und Formenbau zu informieren und eine Vorstandsitzung durchzuführen.

Bei einem Rundgang durch das Unternehmen konnten sich die Gäste ausführlich über die Prozesskette im Modell- und Formenbau informieren.

Dipl.-Ing. Ulrich Hermann gratulierte dem Vorstandsmitglied Helmut Kleinehr, dem für seine ehrenamtlichen Einsatz das Bundesverdienstkreuz verliehen worden ist und bedankte sich auch bei den anderen Ehrenamtsträgern des Vorstandes der Handwerkskammer Südwestfalen für deren Einsatz.

Handwerkskammer Präsident Willy Hesse und Geschäftsführer Meinolf Niemand bedankten sich beim Gastgeber für  die freundliche Aufnahme und versicherten mit einem Augenzwinkern, "dass Sie selbstverständlich die Geheimhaltung beachten werden und sich nicht in der Lage sähen, das hochinteressante Gesehene nachzubauen".

WDR Lokalzeit Filmaufnahmen ´Studienabbrecher als Handwerker´

Am 06.03.2014 war der WDR für Filmaufnahmen zu Gast bei Modellbau Hermann Siegen.

Im Film, der am 11.03.2014 gesendet wurde, erläutert der Auszubildende zum Technischen Modellbauer Björn Emmerich seine Beweggründe das begonnene Maschinenbau-Studium zugunsten einer Ausbildung bei Modellbau Hermann Siegen abzubrechen.

Der Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann beschreibt das hochinteressante Berufsbild Modell- und Formenbau, welches Handwerk und Engineering miteinander verbindet und sieht im Unternehmen große Entwicklungsmöglichkeiten auch für Studienabbrecher, wenn Sie mit Leidenschaft Ihrem Beruf nachgehen wollen.

Zum Starten des Films folgen Sie bitte diesem Link auf unsere Dropbox-Seite.

Bundes- und Landessieger im Leistungswettbewerb

Modellbau Hermann Siegen ist erneut und diesmal gleich zweifach für eine hervorragende Ausbildung ausgezeichnet worden.

So wurde Anna Laumann als Bürokauffrau für Bürokommunikation und Matthias Etling als Technischer Modellbauer Fachrichtung Karosseriemodellbau am 26.10.2013 auf einer feierlichen Festveranstaltung der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe im Ringlokschuppen Bielefeld als Landessieger geehrt.

ZDH Leistungswettbewerb NRW-Landessieger

Am 07. Dezember 2013 zeichnete dann unser Bundespräsident Joachim Gauck Matthias Etling sogar als Bundessieger im Leistungswettbewerb aus.

Die feierliche Festveranstaltung mit musikalischem Rahmenprogramm fand im historischen Gebäude des Bildungszentrums Hansemann der Handwerkskammer Dortmund statt.

In seiner Festansprache hat der Bundespräsident Joachim Gauck sowohl die Leistung der Preisträger als auch die der Ausbildungsbetriebe in hohem Maße gewürdigt und betont, dass unsere Gesellschaft durch das häufig ehrenamtliche Engagement bereichert und zusammengehalten wird.

ZDH Leistungswettbewerb Bundessieger

Neues 7-Achsen Fräszentrum Soraluce F-MT 4000

Mit dem neuen Fräszentrum Soraluce F-MT 4000 möchten wir unseren Kunden - mit der für uns typischen hohen Genauigkeit - neue Möglichkeiten in der Zerspanung großer schwer zu zerspanender Bauteile anbieten.

Das hierfür erforderliche Fundament wurde für Bauteilgewichte von bis zu 18.000 kg und ein sauberes Unterflur-Späne-Management im 3-Schicht-Betrieb ausgelegt.

Der automatisch indexierte stufenlose Fräskopf ermöglicht mit dem Formschluss seiner Hirth-Verzahnung emotionslos die 6-achsige Bearbeitung schwer zu zerspanender Bauteile aus z. B. hochfesten Edelstahl-Legierungen.

Dies ist auch erforderlich, um das zur Verfügung stehende beeindruckende Drehmoment von 900 Nm übertragen zu können.

Ein Horizontalweg von 4000 mm und ein Vertikalweg von 1600 mm ermöglichen mit einem integrierten Rundtisch von 1600 mm die 6-achsige Zerspanung großer Bauteile in nur einer Aufspannung.

Mit einem zusätzlichen als 7. Achse separat ansteuerbaren Rundtisch von 1000 mm können mit einem Gegenlager auch große rotationssymmetrische Bauteile sowohl horizontal als auch vertikal zerspant werden.

Darüber hinaus handelt es sich bei dem Fräs-, Dreh- und Schleifzentrum Soraluce F-MT 4000 laut Hersteller um eine Weltneuheit! Denn mit dem integrierten NC-Karussel-Drehtisch können Bauteile mit einer Drehzahl von max. 250 min-1 und einer Antriebsleistung von 53 kW in einer Aufspannung gefräst, gedreht und geschliffen werden.

Und damit bei Ihrem nächsten Projekt alles wie gewohnt optimal und nach dem neuesten Stand der Technik abläuft, können Sich sich auf unsere gut geschulten CAD-CAM-Experten verlassen, die sich mit Leidenschaft und Spaß jeden Tag in enger Abstimmung mit unseren Partnern mit den neuesten Technologien auseinandersetzen:

- Feature-Programmierung

- 5-Achsen-Simultanfräsen

- Simulator

- Schnittwertüberwachung

- Schnittwertoptimierung

Fräszentrum Soraluce F-MT 4000

Prüfung bestanden! Das Team gratuliert.

Dirk Afflerbach gratuliert
Tristan Kraus
Matthias Etling
Gesellenprüfung

Wir gratulieren den Technischen Modellbauern Tristan Kraus und Matthias Etling zur bestandenen Prüfung und heißen die frischgebackenen Profis im Team von Modellbau Hermann Siegen herzlich willkommen.

Während ihrer Ausbildung haben die beiden alle Abteilungen der gesamten Prozesskette der Hermann GmbH durchlaufen und Ihre Erfahrungen sammeln können.

An dieser Stelle sei auch noch einmal unserem Ausbildungsleiter Dirk Afflerbach für sein Engagement gedankt. So setzt sich Herr Afflerbach seit vielen Jahren auch im Prüfungsausschuss der Modellbauer-Innung ehrenamtlich für unsere jungen Technischen Modellbauer ein.

Tristan Kraus und Matthias Etling haben bei Modellbau Hermann Siegen hervorragende Bedingungen für Ihre Ausbildung vorgefunden:

1. Einen Ausbildungsleiter, der die Auszubildenden von Anfang an an die sehr hohen Anforderungen in Bezug auf Selbständigkeit und Qualität heranführt.

2. Zusätzliche überbetriebliche Ausbildung an der Bundesfachschule Modell- und Formenbau in Bad Wildungen und zusätzliche Kurse im Bereich der CAD-CAM-Technik.

3. Einen Betrieb, der technisch auf dem neuesten Stand der Technik ist und den Auszubildenden nach erfolgreich bestandener Prüfung einen sicheren und interessanten Arbeitsplatz sowie vielfältige Möglichkeiten der Weiterentwicklung anbietet.

Wir freuen uns, dass unser Technischer Modellbauer Herr Matthias Etling mit seinem sehr guten Ergebnis in der Prüfung beim Praktischen Leistungswettbewerb des ZDH den Kammersieg und den Landessieg errungen hat und vieleicht geht es ja noch weiter ...

Das Team von Modellbau Hermann Siegen drückt Dir die Daumen!

MHS-Event ´Rothaarsteigwanderung´

Los ging es vom Betriebsgelände der Hermann GmbH mit dem Planwagen des Heidehofes zum Rothaarsteig. Schon das gemächliche Traben des Pferdegespannes hat uns alle aus dem täglichen Termindruck in eine ruhigere Welt geholt. Unterwegs gab es zur Stärkung den ´Krombacher Dreiklang´ bestehend aus Siegerländer Schwarzbrot, Westfälischem Schinken und Krombacher Pils.

Auf dem Rothaarsteig angekommen, begrüßte uns unser Ranger, der uns auf der Rothaarsteigwanderung die großen und kleinen Wunder der herlichen Natur näher brachte. Viele Feriengäste kommen von weit her, um den Top-Trail of Germany - so wird der 167 km lange Rothaarsteig vom Deutschen Wanderinstitut bezeichnet - zu erleben.

Obwohl das Wetter nicht so mitgespielt hatte wie wir es verdient hätten, waren wir alle spätestens von der Ranger-Tour begeistert, als unser Senior Willi Brandl anfing von der Aussichtsplattform aus über die Baumwipfel hinweg auf seinem Alphorn ein Lied anzustimmen. Es versteht sich von selbst, dass das Alphorn in einer Teamarbeit bei Modellbau Hermann Siegen auf einem 3D-CAD-System entwickelt und optimiert und fünfachsig auf einem hochgenauen Portalfräszentrum gefräst worden ist.

Auf dem Rückweg wurde noch kurz Halt gemacht, um bei der Schützenbruderschaft ´St. Hubertus´ auf dem Schießstand ein kleines Schützenfest zu veranstalten, denn wir wollten pünktlich zur EM-Party mit Abendessen und Fußballspiel Deutschland - Niederlande wieder im Unternehmen den Abend ausklingen lassen.

Schön wars!

MHS-Event ´Feuerlöschtraining´

Beim Feuerlöschtraining am 11.11.2011 wurde das gesamte Team von Modellbau Hermann Siegen für den Ernstfall fit gemacht.

Damit ein Feuer entstehen kann, braucht es Brandgut, Sauerstoff und Zündenergie. Die verschiedenen Löschmittel Pulver, Kohlendioxid, Wasser und Schaum zielen darauf ab. Die Brandklassen A (fest), B (flüssig), C (gasförmig), D (metallisch) und E (ölig) wurden erörtert.

Im Vorfeld der Übung wurde gemeinsam mit der Feuerwehr noch einmal sichergestellt, dass die vorhandenen Feuerlöscheinrichtungen auch dem tatsächlichen Bedarf entsprechen.

Im Praxistest durften dann alle dann einmal einen echten Brand mit einem Handlöschfeuergerät löschen. Da zum Feuerlöschtraining auch die Familien eingeladen waren, hatten insbesondere die Kleinen großen Spaß an der Spritze und am Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Wilnsdorf.

Durch das Training gut vorbereitet, konnte anschließend auch der Brand des Spießbratens mit einem Löschmittel auf Wasser-Schaum-Basis (Früh-Kölsch) gelöscht werden.

 

Christian Krämer besteht Prüfung und wird 2. Kammersieger

Dirk Afflerbach gratuliert
Christian Krämer
Prüfungsstück

Am 22.01.2011 bestand Christian Krämer die Prüfung zum Modellbauer mit einem guten Ergebnis. Beim Leistungswettbewerb des ZDH wurde er mit seiner Leistung 2. Kammersieger.

Christian Krämer hat nach seinem Abitur am 01.08.2007 die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Modellbauer mit der Fachrichtung Produktionsmodellbau bei Modellbau Hermann Siegen begonnen.

Während dieser Zeit wurde Christian Krämer vom ersten Tag der Ausbildung an in alle Projekte des vielseitigen Leistungsspektrums der Hermann GmbH eingebunden und konnte so schon vor der eigentlichen Prüfung beweisen, dass er sich alle Grundlagen des anspruchsvollen Berufsbildes bestens angeeignet hat.

Sein gewissenhafter und sorgfältiger Einsatz im Team wird von seinen Kollegen sehr geschätzt. Christian Krämer fühlt sich im Team der Hermann GmbH wohl und ist sehr beliebt.

Und weil bei Modellbau Hermann Siegen das ´Qualitative Wachstum´ zur grundlegenden Unternehmensphilosophie gehört, soll Christian Krämer schon in wenigen Wochen an einer Weiterbildung im Bereich der CAD-CAM-CAQ-Technologien teilnehmen.

Sein Ausbilder Dirk Afflerbach, der selbst ehrenamtlich im Prüfungsausschuss tätig ist, freut sich über die gelungene Prüfung und auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Christian Krämer.

Das Team von Modellbau Hermann Siegen gratuliert Christian Krämer herzlich.

Das Team gratuliert Peter Kurth zum 25. Arbeitsjubiläum

Peter Kurth 01.08.2010
Peter Kurth mit Frau Melanie
Dein Team sagt Danke!

Am 01.08.2010 feierte unser Projektleiter Peter Kurth sein 25. Arbeitsjubiläum bei Modellbau Hermann Siegen.

Peter Kurth hat sich nach seiner erfolgreichen Ausbildung zum Modellbauer bei Modellbau Hermann Siegen stets allen vielfältigen Aufgaben unseres Berufsbildes gestellt und dadurch in allen Bereichen große Erfahrungen gewonnen.

Seine große Kompetenz und Zuverlässigkeit als Projektleiter wird bei allen Kunden und Kollegen hoch geschätzt.

Die berufsbegleitende Weiterqualifizierung zum Maschinenbautechniker in der Fachrichtung Entwicklungstechnik mit einem hervorragenden Abschluss unterstreicht seine Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft, die er in jedem neuen Projekt lebt.

Peter Kurth gestaltet heute gemeinsam mit der Fertigungs- und Geschäftsleitung maßgeblich die Zukunft von Modellbau Hermann Siegen.

Auf der Jubiläumsfeier am 31.08.2010 bedankten sich alle Kollegen und der Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann bei Herrn Peter Kurth und seiner Frau Melanie, die sein leidenschaftliches Engagement stets verständnisvoll unterstützt hat.

Der heute 86-jährige Senior-Chef Werner Hermann, bei dem Herr Peter Kurth noch seinen Ausbildungsvertrag unterschrieben hat, ließ es sich nicht nehmen seine außergewöhnliche Entwicklung und seine heutige tragende Rolle in der Unternehmensleitung zu würdigen.

Wir sind alle sehr stolz und dankbar über die langjährige auch emotionale Verbundenheit zu unserem Unternehmen Modellbau Hermann Siegen.

Pressekonferenz bei Modellbau Hermann Siegen

Konjunkturbericht 2009 der Handwerkskammer

Am Mittwoch 21.04.2010 hat die Handwerkskammer Südwestfalen zu einer Pressekonferenz zum Konjunkturbericht 2009 bei Modellbau Hermann Siegen eingeladen.

Der Geschäftsführer Dipl.-Ing. U. Hermann begrüßte die Gäste herzlich und informierte die Pressevertreter von Fernsehen, Radio und Printmedien einleitend über die 90-jährige Firmengeschichte und das Leistungsprofil von Modellbau Hermann Siegen.

Anschließend präsentierte der Geschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen Meinolf Niemand den umfangreichen Konjunkturbericht 2009 und stand für weitergehende Fragen der Presse gerne zur Verfügung.

Als Obermeister der Modellbauer-Innung Westfalen-Süd und stv. Bundesinnungsmeister des Bundesverbandes Modell- und Formenbau berichtete Ulrich Hermann über die derzeitige wirtschaftliche Situation in der Branche, die sehr eng mit den Entwicklungsabteilungen der Automobilindustrie verbunden ist.

Bei einer abschließenden Betriebsbesichtigung konnten sich die Gäste vom großen Leistungsspektrum der Hermann GmbH ein Bild machen.

Dipl.-Ing. U. Hermann
Pressekonferenz zum Konjunkturbericht
Meinolf Niemand

Neues 5-Achsfräszentrum DMF 260

Modellbau Hermann Siegen nutzt Chancen, die sich auch in der Krise bieten!

Duch die antizyklische Investition in ein weiteres modernes und hochgenaues 5-Achsfräszentrum DeckelMaho DMF 260 wollen wir unseren Weg des qualitativen Wachstums konsequent weitergehen.

Eigentlich stehen schon heute ausreichend Kapazitäten für die fünfachsige Fräsbearbeitung zur Verfügung. Wir wollen unseren Kunden hierdurch jedoch zusätzliche Möglichkeiten bieten und die internen Arbeitsabläufe noch weiter verbessern, um bei gleichbleibender hohen Qualität dem immer größer werdenen Kostendruck zu begegnen.

Die Bestellung ist bereits ausgelöst worden und die Maschine soll noch im Jahr 2010 aufgestellt werden. Die aufwendige Überprüfung und Abnahme des fünfachsigen Fräszentrums mit unseren internen Referenzbearbeitungen und der abschließenden Überprüfung auf unserem Portalmesszentrum Zeiss sind bereits in der Vorbereitung.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag über Modellbau Hermann Siegen im DMG Service Magazin.

DeckelMaho DMF 260
5-Achs-Bearbeitung

Pascal Schäfer 1. Bundessieger im Leistungswettbewerb!

Wir freuen uns mit ´unserem´ Pascal Schäfer über seinen großen Erfolg. Mit seinem Gesellenstück konnte er gleich mehrere Siege erzielen:

  • Innungssieger der Modellbauer-Innung Westfalen Süd
  • Kammersieger der Handwerkskammer Südwestfalen
  • Landessieger des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Bundessieger

Am 11. Dezember 2009 wurde Herr Pascal Schäfer im Rahmen einer Feierstunde des ZDH in Halle gemeinsam mit weiteren 120 Bundessiegern aus allen Handwerksberufen unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Horst Köhler von dem Gastgeber Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer geehrt.

Ehrenurkunde und Award erhielt Herr Schäfer aus den Händen des Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Herrn Dipl.-Ing. Otto Kentzler.

Im Rahmen einer Ausstellung aller Gesellenstücke der verschiedenen Handwerksberufe wurde deutlich wie vielseitig das Handwerk insgesamt und wie innovativ insbesondere der Handwerksberuf des Modellbauers ist. Die Entstehung des Gesellenstücks wurde anschaulich auf einem großen Bildschirm mit einer Powerpoint-Präsentation erläutert und fand großes Interesse.

Der Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann betont, dass Herr Pascal Schäfer sich diese Ehrung wirklich verdient hat, weil Ihm der Beruf des Modellbauers ausgesprochen viel Freude macht und möchte Herrn Pascal Schäfer in den nun folgenden Jahren auf eine Führungsrolle im Unternehmen vorbereiten und weiterbilden.

Otto Kentzler übergibt Urkunde
Festveranstaltung in Halle
1. Bundessieger P. Schäfer
Himmelsscheibe von Nebra
Ehrenurkunde des ZDH
 

Danke Burkhard Groh für 25 Jahre Treue zum Unternehmen

Burkhard Groh 22.10.2009
Dein Team sagt Danke!
Urkunde der Handwerkskammer

Am 22.10.2009 feierte unser Modellbauer und Konstrukteur Burkhard Groh sein 25. Arbeitsjubiläum bei Modellbau Hermann Siegen.

Burkhard Groh hat sich auf Grundlage seiner langjährigen handwerklichen Erfahrungen von Anfang an bei der Einführung neuester Technologien stark engagiert und diese in unserem Hause mit eingeführt. Heute hat Burkhard Groh seinen Kompetenzschwerpunkt im Bereich der Konstruktion.

Für manch einen mag es erstaunlich sein, an welch unterschiedlichen Projekten Burkhard Groh in den letzten Jahren gearbeitet hat, für unser Berufsbild ist es aber typisch.

So bringt unser Beruf neben dem Anspruch an die Hohe Genauigkeit auch immer wieder neue Überraschungen mit sich, denen Burkhard Groh sich immer wieder gestellt hat.

Auf der Jubiläumsfeier bedankten sich Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann und alle Kollegen für den stets überaus engagierten und leidenschaftlichen Einsatz.

„Du weißt genau Du kannst Dich immer auf mich verlassen“, zitiert Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann den Jubilar Burkhard Groh gerne und unterstreicht, dass dies auch so ist.

Nach der Übergabe der Ehrenurkunde durch den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd Jürgen Haßler wurde gemeinsam mit den Kollegen dieser Ehrentag noch gefeiert.

Danke Michael van de Sand für 25 Jahre Treue zum Unternehmen

Am 01.07.2009 feierte unser Fertigungsleiter Michael van de Sand sein 25. Arbeitsjubiläum bei Modellbau Hermann Siegen.

Michael van de Sand hat seit vielen Jahren maßgeblich zum Erfolg des 1919 gegründeten Familienunternehmens Modellbau Hermann Siegen beigetragen und gemeinsam mit dem Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann immer wieder auf neueste Technologien gesetzt.

Auf der Jubiläumsfeier am 06.07.2009 sagten Mitarbeiter und Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann Herrn Michael van de Sand und seiner Lebensgefährtin Kathrin Lehmann, die seinen großen Einsatz immer verständnisvoll unterstützt hat, herzlichen Dank.

An diesem Ehrentag ließen es sich auch die alten Kollegen nicht nehmen Herrn Michael van de Sand zu seinem Jubiläum zu gratulieren und Ihm für die nächsten 25 Jahre alles Gute zu wünschen.

Urkunde der Handwerkskammer
Michael van de Sand 01.07.2009
Michael van de Sand mit Frau Kathrin
Dein Team sagt Danke! 01.07.2009

MHS-Event 2009 Golf-Schnupperkurs

Im Golf-Club Siegerland wurden wir vom Golf-Professional-Trainer angeleitet eine optimale Technik umzusetzen.

"Das ist doch unsere tägliche Arbeit" wird so manch einer sich gedacht und sich verwundert die Augen gerieben haben, wenn es nicht sofort geklappt hat. Aber auch hier gilt: Übung macht den Golf-Meister!

Im Anschluss an den Golf-Schnupperkurs ließen wir dann den Abend im Golf-Restaurant Hole 19 ausklingen.

Golf-Club Siegerland
Golf-Restaurant Hole 19

Danke Peter Rudolf für 50 Jahre Treue zum Unternehmen

Am 01.04.2008 feierte unser überaus erfahrener und von allen hoch geschätzter Mitarbeiter Peter Rudolf sein 50. Arbeitsjubiläum bei Modellbau Hermann Siegen.

Sein erster Arbeitstag war der 01. April 1958. Damals begann Peter Rudolf seine Ausbildung zum Modellbauer in der Betriebsstätte Brüderweg in Siegen beim Großvater Modellbauermeister August Hermann des heutigen Geschäftsführers Dipl.-Ing. Ulrich Hermann.

Wie damals im Unternehmen üblich hatte man auch den Auszubildenen Peter Rudolf erst einmal "mit einem Streich in den April geschickt" erinnert sich Peter Rudolf heute.

Peter Rudolf hat über die vielen Jahre mit stets großem Engagement das heutige Unternehmen mitgestaltet und sich für die Ausbildung von Generationen von jungen Menschen eingesetzt.

Seine besondere Leidenschaft zum Beruf und die große Beliebtheit von Peter Rudolf im Unternehmen, haben wohl dazu geführt, dass er seine Kollegen bei Modellbau Hermann Siegen auch nach seinem Rentenbeginn am 29.11.2008 noch tatkräftig unterstützen will.

Auf der Jubiläumsfeier am 01.04.2008 sagten Mitarbeiter und Geschäftsführer Dipl.-Ing. Ulrich Hermann Herrn Peter Rudolf und seiner Frau Edeltraud, die seinen großen Einsatz immer verständnisvoll unterstützt hat, herzlichen Dank.

Lehrvertrag 01.04.1958
Peter Rudolf 01.04.1971
Peter Rudolf 01.04.2008
Jubiläumsfeier 01.04.2008
Dein Team sagt Danke! 01.04.2008

Schulung zum Konflikt-Management

Im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses mit Unterstützung eines Qualitätsmanagements arbeiten wir ständig an der Verbesserung unserer Dienstleistungen, Produkte und Prozesse.

Hervorragende Qualität sind heute aber selbstverständlich. Um sich auf diesem hohen Qualitätsniveau noch weiter zu verbessern, ist das reibungslose Zusammenspiel aller Mitarbeiter mit Ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Charakteren von entscheidender Bedeutung.

Konflikte können sowohl destruktiv als auch impulsgebend und konstruktiv sein.

Quader, Kreis oder Dreieck?

Nachdem sich jeder Schulungsteilnehmer sein Lieblingssymbol ausgesucht hat, erkennen wir, dass über diese Symbole typische Charaktereigenschaften zugeordnet weden können und dass ein gut funktionierendes Team eine gute Mischung der unterschiedlichsten Charaktere aufweisen muss.

Konflikte lassen sich häufig nur schwer lösen, wenn festgefahrene Positionen einfach nur ausgetauscht werden.

Hilfreich hingegen ist es sich über die eigenen Interessen und Bedürfnisse zu unterhalten und klar auszusprechen welche Auswirkungen und Gefühle bestimmte Verhaltensweisen hervorrufen.

Alle Teilnehmer haben durch diese Schulung neue Impulse für eine verbesserte Zusammenarbeit erhalten und freuen sich auf die Fortsetzung der Schulung.